Mitgliederportal

 

 

 

 

Aktuelle Kursangebote

   

 

 

9.6.2018: 37127 Dranfeld

16.6.2018: 68118 Heidelberg

15./16.6.2018: 70439 Stuttgart

22./23.6.2018: 79211 Denzlingen

22./23.6.2018: 82319 Starnberg

6./7. 7.2018: 48234 Sendenhorst

7./8. 7.2018: 48234 Sendenhorst

13.-15.7.2018: 50169 Kerpen

27.-29.7.2018: 97074 Würzburg

 

 

mehr...

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

 

 

 

 

Doris Egli

 

In den sechziger Jahren schuf Doris Egli zusammen mit ihrem Mann erste bewegliche Figuren, um ihren Kindern biblische Geschichten besser erzählen und bildlich nahe bringen zu können. In den folgenden Jahrzehnten perfektionierte sie Aufbau und Funktion der Figuren konsequent weiter, sodass die heutigen Figuren auf höchstem ästhetischem, technischem, funktionalem und auch ökologischem Niveau sind.

 

Das sagt Doris Egli:
„Die fertigen Figuren, Abbilder der Menschen zur Zeit des alten und neuen Testaments, aber auch Abbilder von uns selber, sind bereit, geführt, geformt, verändert, lebendig zu werden. Sie helfen uns komplizierte Texte besser zu verstehen, wenn wir uns ganz in die Erlebniswelt hineinbegeben. Wir lernen die Dramatik eines Textes in die Bildersprache zu übersetzen und können so im Arbeiten mit unseren Figuren Botschaften, Zusammenhänge und Antworten erkennen und zum Ausdruck bringen. Gerade die außerordentliche Beweglichkeit des Materials und die große Standfestigkeit ermöglichen es, die Figuren immer wieder anders zu uns sprechen zu lassen.“

 

Was sind Egli-Figuren?

 

Wozu Egli-Figuren?

 

Biblische Geschichten erzählt