Mitgliederportal

 

 

 

 

Aktuelle Kursangebote

   

 

* 28./29.04.2017

   01833 Stolpen/Lauterbach

* 28.-30.04.17
   65719 Hofheim am Taunus

* 28.-30.04.17

   80997 München

* 5.-6.05.2017

  67433 Neustadt (Weinstraße)

* 5.-6.05.2017

  76337 Waldbronn-Reichenbach

* 5.-6.05.2017

  81825 München-Trudering

 

mehr...

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

Der Egli-Figuren Arbeitskreis wird mit einem Stand auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag vertreten sein.

 

Weitere Informationen finden Sie in Kürze.

  

 

Weitere Informationen und weitere Ausstellungen finden Sie hier

Doris Egli

 

In den sechziger Jahren schuf Doris Egli zusammen mit ihrem Mann erste bewegliche Figuren, um ihren Kindern biblische Geschichten besser erzählen und bildlich nahe bringen zu können. In den folgenden Jahrzehnten perfektionierte sie Aufbau und Funktion der Figuren konsequent weiter, sodass die heutigen Figuren auf höchstem ästhetischem, technischem, funktionalem und auch ökologischem Niveau sind.

 

Das sagt Doris Egli:
„Die fertigen Figuren, Abbilder der Menschen zur Zeit des alten und neuen Testaments, aber auch Abbilder von uns selber, sind bereit, geführt, geformt, verändert, lebendig zu werden. Sie helfen uns komplizierte Texte besser zu verstehen, wenn wir uns ganz in die Erlebniswelt hineinbegeben. Wir lernen die Dramatik eines Textes in die Bildersprache zu übersetzen und können so im Arbeiten mit unseren Figuren Botschaften, Zusammenhänge und Antworten erkennen und zum Ausdruck bringen. Gerade die außerordentliche Beweglichkeit des Materials und die große Standfestigkeit ermöglichen es, die Figuren immer wieder anders zu uns sprechen zu lassen.“

 

Was sind Egli-Figuren?

 

Wozu Egli-Figuren?

 

Biblische Geschichten erzählt